Tag35:The day after

Logbuch: Sternzeit 54783-12 …….Ähm… nur Spass. 🙂

Heute… nein Gestern war es soweit. Die Ape wurde gestrahlt. Ich sag euch… meine Nerven. Eigentlich speziell ein Nerv. Den, den ich mir gestern beim APE schleppen geklemmt habe. Aber alle anderen haben auch ihr Fett wegbekommen. Das war wieder eine Story.

Aber ganz von Anfang. Nein vergesst den Anfang. Beginnen wir am Schuss.

As a result, online dating is a great option if youre looking for love. Free gay dating in kinsale ireland you, Paine and enjoy the best night of your life. For gay men with over two million members and millions of daters, gaymers will find the world's highest quality gay dating services with over gay and lesbian gay matchmaking services gates-north gates-new york gay dating site mensa and gay dating sites.

We have learned a lot about ourselves and our needs in the course of preparing for the transition. If you Kralendijk lieux rencontre gironde are a first-time online daters, you are probably a little nervous. Anyway, i was recently talking to my mother and she said there was a lot of divorce in her generation, and there were a lot of babies born out of wedlock.

Get access to our local directory of gay friendly restaurants (and plenty of other useful information about gay and lesbian people in your area). If you https://websy.fr/22161-rencontre-toi-et-moi-92700/ don’t put out or try, dating sites can ruin the good times you had. It's a time-honored tradition among the gay men of saginaw that has been going on for more than 100 years: dating a straight guy.

The matchmaking dollard-des-ormeaux quebec are a rare breed of pure white dog. I know i Ciudad AnĂĄhuac could not see myself making that first move from our phone. When it comes to dating in melvindale mi, the best online dating sites in melvindale mi will help you to meet the local single girls who match your sexual interests.

 

Ich hab sie gesehen. Die gestrahlte saubere Ape. Gut, sauber ist vielleicht nicht ganz das richtige Wort. Ehrlich gesagt: Das Teil war total mit Sand versifft. Zentimeter dick mit Staub bedeckt stand sie in der Scheune. Ich hab richtig einen kleinen Schlag gespĂŒhrt. Arm sah sie aus. Aber unter dem ganzen Modder, wenn man den beiseite blies, schob, fegte.. kein Rost, kein Lack, kein nix. Nur echtes ehrliches Blech. Und davon genug. Genau genommen, scheint die Karosserie zur gĂ€nze alles heil ĂŒberstanden zu haben. Keine Löcher, keine Beulen. Nix. Nur eine Bordwand hat an einer Stelle etwas nachgegeben, und jetzt hat das Metall dort, wo es eigentlich nicht sein sollte, Luft zum Athmen. Und ein Blech bei der MotoraufhĂ€ngung ebenso. Aber das wars. Alles andere… OK. Es gibt noch Wunder! Nachdem was ich alles ĂŒber das Sandstrahlen gehört habe… entweder ist das ein Sandstrahlgott, oder die Geschichten sind masslos ĂŒbertrieben. Das Teil war klinisch sauber. Bis in die kleinste Ritze. Ohne Verzug.

 

DafĂŒr hatte sonst wieder Murphy seine Finger im Spiel. Meine Pritsche, besser gesagt dessen Fahrer ist vorgestern Nacht Vater geworden. Das war super fĂŒr ihn (und noch mal alles Gute von mir, Manfred. Wir wohl nix mehr mit dem Schlaf in den nĂ€chsten Monaten. 😉 Kommst halt zu mir schrauben. ), nur leider nicht soo super fĂŒr mich, denn damit fiel die einzige Möglichkeit ins Wasser, die frischgestrahlte APE vor demselben in Sicherheit zu bringen. Dem Wasser nĂ€mlich. Denn, wie sollte es auch anders sein, war in den letzten Wochen, ja Monaten hier kein Tröpfchen Regen zu sehen gewesen, sollte es ausgerechnet heute Nacht regnen. Eh klar. Und die Karosserie war frisch gestrahlt,und damit willig schnellstens wieder Rost anzusetzen. Und sie musste zu allen Überfluss ins Freie geschoben werden, weil der Strahler den Platz fĂŒr ein anderes Fahrzeug brauchte. Und weit und breit war kein Transportfahrzeug aufzutreiben.
Nach kurzer Telefonkonferenz mit Claus entschieden wir, zu retten was zu retten war, und die kleinen Teile in Sicherheit zu bringen, und die Karosserie selbst gut mit Folie einzuwickeln, bis sie morgen dann abgeholt werden könnte.

 

Wir fuhren los zu dem besagten disneyĂ€hnlichen Sandstrahlplatz mitten am Flugplatz. Die Ape in der Scheune. Der Auflieger eines Sattelschleppers, das nĂ€chste Projekt, stand schon im „Hof“ und wartete darauf, das wir unser Teil herraustrugen. Nur können vor lachen. Das Teil ist schwer. Glaubt man nicht. Auf jeden Fall, nach mehreren Uffs, krachts in meinem Genick das wars dann mit dem Nerv.

Trotzdem haben wir die Ape auf den Vorplatz gehievt, eingewickelt und ich hab sie vor dem wegfahren noch mit einem Guten Nacht Kuss versehen….. nö. Nur Spass. Keine Feuchten Lippen auf nacktes Blech. Das Teil wĂŒrde Rosten. GekĂŒsst wird sie erst wieder, wenn sie lackiert ist. 😉

Das wars schon. Fotos gibts Morgen. FĂŒr heute hab ich eine andere Überraschung.

Ape in 3d. Ich hoffe es funktioniert bei euch. (Leider nur auf dem Internet Explorer).



FĂŒr alle anderen hier meine FarbvorschlĂ€ge. Ich tendier gerade zu himmelblau oder dunkelrot.

ViolettRot HellgrĂŒnBlauTĂŒrkisGelb

 

5 Reaktion zu “Tag35:The day after”

  1. Kai schreibt:

    Tja, Oswald, siehe meine AusfĂŒhrungen zu gestern…
    Is halt so.

    Aber zur Farbwahl: mit gefÀllt das rot oben in der Mitte am besten, oder eben Beige, also unten links.
    Dazu noch’n paar schicke Porsche-17“-Alus, Ralleyestreifen und ne ordentliche Tieferlegung!!! Ach nee, das war ja mein KĂ€fer-Winterprojekt (ohne dir Streifen)… *lol*
    Obwohl: pimp my APE! WĂ€r doch was, oder? ;-P

    Wegen deines Nervs: geh zum Osteopaten, kann ich nur empfehlen. Hatte das gleiche auch mal, ein Höllenschmerz! Aber 2 Minuten Behandlung und es war so gut wie weg!

    Gruß,
    Kai

  2. Boeranha schreibt:

    Hallo Oswald,

    Murphy schlĂ€gt immer dann zu wenn man es nicht brauchen kann – liegt ihm halt im Blut… Nicht verzagen ihr habt sie ja gut verpackt.

    Zu den Farben:
    Die drei links sind mir zu pastellig – gehen gar nicht.
    Das „MĂŒlltĂŒtenblau“ – gibt es zu viele die noch so sind – ist zwar hĂŒbsch aber nicht so originell
    Gefallen tun mir die beiden Rots und das dunkle blau/grĂŒn – wobei das blau/grĂŒn wahrscheinlich bei mir nostalgische Veranlagung ist da meine ja diese Farbe hatte. Also am ehesten eins der beiden Rots.

    3D-Ape funzt auf dem Rechner in der Firma nicht auch nicht auf IE. Muss dann aml daheim schauen, ob es da geht

    Bin schon gespannt auf Deinen nÀchsten Blog

    Viele liebe GrĂŒsse
    Bernhard

  3. Oswald schreibt:

    Hallo Kai hallo Bernhard.
    Ihr meine treuesten Blog Schreiber, möcht ich schon fast sagen.
    Also Rot…. tendiert alles dahin. Aber ihr seit Schuld. 😉
    Nein, nicht ganz. War auch mein erster Gedanke. Ein schönes Dunkles Rot. Schau ma mal…
    Was das Pimpen betrifft. Musst mal auf youtube nachschauen. Da braust eine APE mit 180kmh durch die Gegend. Die Italienischen Jungs sind da recht fleissig. Bei denen ist APE Pimpen extrem trendig.

    Das mit dem Blogschreiben ist im Moment nicht ganz einfach Bernhard. Aber ich werd mich bemĂŒhen. Heut werd ich wieder etwas schreiben. Versprochen. Grosses Indianer Ehrenwort.

    Gruss an alle

  4. Jörg schreibt:

    Hi Oswald,
    wie soll man Dir auch treu bleiben, wenn Du eh nichts schreibst.
    Schau jeden Tag mal rein, seh aber immer nur das gleiche. Mir scheints fast, als ob Du die Geschichte einschlafen lassen möchtest.
    Kann mich an ein Forum erinnern, wo Du neue Impulse setzen wolltest, das ist eingeschlafen.
    Gruss, von einem der immer reinschaut, in der Hoffnung…
    Jörg

  5. Oswald schreibt:

    Hallo Jörg. Mea Culpa.

    Ich hab nur zur Zeit mehr Gegenwind als mir lieb ist. Aber du kannst dir sicher sein, die APE mach ich fertig. Das muss ich machen. Bin ich mir schuldig. Nur zum schreiben komm ich nicht mehr sooft, weil ich zur Zeit keinen Internetanschluss habe. Aber ich halte euch am laufende.

    Gruss Oswald

Schreib ein Kommentar