Second Try oder Odyssee 4

Wenn man was vom guten alten Odysseus lernen kann, dann das… dass man beim Umgang mit den Göttern einen verdammt langen Athem braucht. So dämmerte der 4. Versuch herrauf meine APE in Österreich zur Typisierung zu bringen.

echt wahr…. 4. Versuch schon… :/

Altersheim Copyright GNU Wikipedia

Der aktuelle Ort des grausamen Geschehen.  

Es ist ein Affe….


Dieser Parkplatz,
an dem ich mich nach meiner Panne hingeschleppt hatte, war zufälligerweise ganz genau vor dem Städtischen Altersheim. Und während ich, wieder und wieder ratternd den kleinen Parkplatz rauf und runter stotterte und dabei versuchte unter lautem sinnlosen Fluchen, Schimpfen und Drohen die Gänge hineinzuprügeln, (als hätte schon jemals eine weibliches Wesen darauf mit unbedingter Folgsamkeit reagiert) streckten die ersten Bewohner neugierig ihre Köpfe aus der Tür.

Und es wurden Runde um Runde mehr. Schön langsam schien sich das gesamte Altersheim an meinem Unglück zu delektieren. Die die nicht gehen konnte schob man wahrscheinlich mit dem Tropf zum Fenster. Blaugraue Schwaden zogen bereits über den nahen Park. Zwei ältere Herren hatte es sich nicht nehmen lassen und humpelten auf einer Bank direkt neben mir und meiner APE.

„Er versucht es zu reparieren.“ stellte der eine fest.
„Ich hab früher auch ein Auto gehabt……das war auch immer kaputt.“ antwortete der andere und nickte.
Sehr nett.
Ich streckte meinen Kopf unter dem Fahrzeug hervor, lächelte (bemüht)  und verbesserte…„Das ist kein Auto, das ist eine APE.“
„Was sagt er?“ nuschelte der eine. „Er sagt, das ist kein Auto, das ist ein Affe.“
der andere nickte.

.
Zuerst dachte ich ja, das Getriebe wäre hinüber, und deshalb hab ich sie schon gleich vorsichtshalber per Handy bei einer Piaggio Werkstatt angemeldet. Getriebe trau ich mich nämlich sicher nicht selber zu reparieren. Sonst hatte ich ja bereits alles bei meiner Lieben in der Hand gehabt. Aber Getriebe.. das ist der Mount Everest aller Schrauberherrausforderungen.

Die Werkstatt traue sich das auch nicht, teilte diese mir unverblümt mit, denn sie hatte auch noch nie auch nur einen Teil einer APE in der Hand gehabt, wie mir der Werkstattleiter treuherzig versicherte… Aber ich soll mir keine Sorgen machen. Ist doch auch  nur ein Auto…
Gott sei Dank konnte ich auf „professionelle“ Hilfe verzichten. Nach ein paar Mitteilungen im Forum, die ich eifrig über das Handy abrief, verdichtete sich der Verdacht, es könnte sich um die Mitnehmersteinchen der Schaltbox handeln. Ja, genau. Diese Mitnehmersteinchen, die die mich schon mal knapp 12 Stunden um den Verstand gebracht hatten.

Ich ertappte mich bei dem Gedanken, mir lieber einen kapitalen Motorschaden zu wünschen… oder mit einem beherzten Schluck Getriebeöl meinem verpfuschten Leben ein Ende zu setzen, aber dann kann sich ein Schrauber sein Schicksal ja nicht aussuche. Also klemmte ich mich dann tapfer noch am selben Tag unter den Motor.

4 Stunden später waren die Steinchen unter dem Applaus der Geriatrie wieder drinnen. Die Heimbewohner konnten sich wieder zum Skat setzen und die Infusion fertig nehmen, und ich konnte in die Abenddämmerung heimwärts tuckern.

Vorm Jüngsten Gericht.

.
2 Wochen später hatte ich den nächsten Termin und diesmal schaffte ich es zum einen im Morgengrauen und zum anderen bis zur Typisierungsstelle. Der Gang blieb drinnen (obwohl er es sich zwischendurch kurz überlegt hatte.)
Dort sass ich wie beim Doktor im Warteraum und harrte auf meinen „Inschenöööhr“, der das Teil begutachten sollte. Der Mann der nur die Unterlagen aufnahm, war schon reichlich überfordert.

„und das da fährt?“.

Ich hatte gehört, dass diese „Inschenöööhre„, wenn sie schlecht geschlafen hatten, Fusspilz oder die Frau in der PMS, so richtig unleidlich sein konnte. Mein Prüfbeamter hatte alles drei.

Er befahl meine Ape auf die Prüfstrasse zu fahren…

Das war eine Halle in der gut 3 Sattelschlepper mit Anhänger hintereinander und ebenso viele nebeneinander Platz gehabt hätten. Da stand sie nun, die p2. In der Mitte der Halle. Allein. Mit mir und dem besagten Ingenieure. Platz hatten wir alle drei also genug.

Kathedrale des Grauens möchte ich sie mal nennen, diese Halle, für jeden flachgelegten Golf der da in Polizeibegleitung des ein oder andere mal zur Untersuchung eskortiert wurde. Wie viele Leiden, wie viele Verzweiflungstränen diese Betonmauern wohl schon gesehen hatten, wenn wieder einmal ein untypisiertes Sportfahrwerk und Fahrer gewaltsam voneinander getrennt wurden, und der letztere vorsichtshalber gleich von seinem Lappen. Mir konnte nichts passieren. Meine APE war blitze blanke sauber. Optisch wie rechtlich.

Tieferlegen hätte bei ihr sowieso keinen Sinn gehabt, denn bei der Höchstgeschwindigkeit von sagenhaften 62 kmh war Bodenhaftung egal, bzw. fiel sowieso aus dem Stand um, wenn sie Lust dazu hatte. Tieferlegen hätte nicht die Bohne daran geändert, außer dass der harte Beton dann nicht soweit weggewesen wäre. Gut ich hatte einen Pollini Rennzylinder eingebaut. Soll anscheinend 3 km/h mehr bringen. Ich hab das noch nicht bemerkt, weil um das zu testen, hätte ich auf einer Geraden 10 Minuten am Stück Vollgas geben müssen, und so eine Gerade gab es in ganz Österreich nicht….
Also ich hatte die Vermutung, dass der Herr Ingenieur nicht unbedingt einen Pollini von eine Piaggio Zylinder zu unterscheiden weiss. Und da sollte ich recht behalten. Sonst nahm er es eher genauer…

„Was haben wir denn da.“ fragte er
„Eine Ape p2 Vespac…“  er unterbrach mich.
„Lesen werd ich selber.“ und nahm die Papiere.
„Übersiedlungsgut also.“ Ich wusste nicht ob ich etwas sagen durfte. Aber die Art wie er das sagte lies mich wenig Gutes erahnen.
„Messen wir mal die Spurbreite… „ ….Spurbreite, bei einer APE???
“ 1 cm zu viel.“  Er kritzelte seine Erkenntnis auf einen Zettel.

1cm von was? An der Spubreite hatte ich nichts gemacht. Vielleicht hatte ich den Lack zu dick aufgetragen, ich wollte schon was sagen, aber ein Blick in die verfinsterte Miene meines Prüfers lies mich verstummen.

„Die Innenverkleidung an den Türen fehlen“ das wäre meine Nummer 10 und 11 auf der Liste der Nacht vor dem letzten Termin gewesen und sind sich einfach nicht mehr ausgegangen. Aber ich dachte, die kleinen Apes haben überhaupt keine, kann doch kein Problem sein…
„Schwerer Mangel. Schaun wir weiter.“  Schwerer Mangel? Was glaub der Mann, dass eine Türverkeidung die Verkehrssicherheit einer APE garantiert. „In einer APE garantiert nichts deine Sicherheit!!!“ Hätt ich gerne gerufen, aber ich hatte ja noch Redeverbot.

„Der Blinker vorne Rechts geht nicht.  Schwerer Mangel.“
Jetzt musste ich doch was sagen. Ich erwiderte, dass ich glaubte dass ein Blinkerlampe kaputt wäre und die könnte ich doch sicher später repa….

„Wollen sie mir meinen Job erklären?“ Wie käm ich dazu…

Was dann folgte war nur konsequent. Er fand die Fahrgestellnummer nicht und hatte auch keine Lust sie zu suchen. Nach dem Blinker schien die Sache gelaufen. Auch stellte er fest, dass die Motorbezeichnung mit seinen Papieren nicht übereinstimmt. (Welche Papiere auf meinen stand gar keine Motornummer?) Schlussendlich fand er heraus, und das schlug bei ihm wohl dem Fass den Boden aus, dass der Tacho wackelte. Er wackelte. Was er meinte war, dass die Tachonadel nicht ruhig die Geschwindigkeit anzeigte sondern sich darum hinzitterte.
„Mann.. das ist Apetypisch du ignorant.“ Hab ich natürlich nicht gesagt sondern nur gedacht.
„nicht die Nadel wackelt, das ist die APE.“ Auch das hab ich mir nur gedacht.

Das wars.

Ich fragte wann ich meinen nächsten Termin bekommen würde. Er sah mich von der Seite an. „Wollen sie es nochmal versuchen?“

Das hatte mich schon einmal einer gefragt. Eh klar…

Was lernen wir daraus.

Das Neugierde anscheinend nix mit dem Alter zu tun hat,

Gut Ding anscheinend immer Weile haben muss, ich aber gut auf den blöden Spruch verzichten könnte.

 

 oswald…

 

13 Reaktion zu “Second Try oder Odyssee 4

  1. Harry schreibt:

    Gut, dass das Tragen von Waffen verboten ist. Es gäbe jetzt sicher einen Inschenöööhr weniger und keiner würde ihn nachraunzen 🙂

  2. Ritzel schreibt:

    … gib sie doch ins Altenheim, das ist sicher Privatgelände und immer nur Skat wird nach 17,8 Jahren auch Langweilig… Interessenten sind ja da…

  3. Rainer schreibt:

    GENIAL!! DANKE für diesen echt treffenden Bericht, scheinbar hattest du den gleichen Prüfer wie ich 2004 😉 *ggggg* Wenn er dann vielleicht noch eine Bestätigung von Piagio haben wollte die da bescheinigt das….. dann isses mein Prüfer *doppelschwör* 😉 *ggg*

  4. wieseundco schreibt:

    Meine Fresse, was sind das für Muffels da bei euch.
    Hat schon seinen Grund, warum ich immer zu dem gleichen Onkel gehe.

    Das tut mitr echt leid für dich und deinen „Affen“

    Halte durch !!!

  5. nachtfalke schreibt:

    Ja… das kenn ich. War bei meinem Volvo ähnlich. Der Prüfer hat die „originalen“ Bremsen bemängelt. Da ich ihn als Oldtimer zulassen wollte mussten die aber original sein. Das war sehr sonderbar, und dauerte 4 Monate bis das Amt das einsah. Übrigens schön geworden deine APE. Und danke für den Kaffee. Ich bin nächste Woche wieder mal in der Gegend. Vielleich sieht man sich mal.

  6. murmel schreibt:

    die tachonadel wackelt, wenn sich die welle nicht rund dreht:
    meistens ist es eine der drei möglichkeiten:
    1) welle verharzt/verrostet -> schmieren! mit billigstem fett
    2) welle hat knick und/oder reisst langsam ab -> tauschen
    3) die mitnehmerschnecke ist ausgelaufen -> da gibts mehrere möglichkeiten – stunden zu investieren 😉

    vielleicht hilfts … murmel

  7. bultaco74 schreibt:

    du armer! ich wünsch ihm ein wimmerl am a…, das nicht mehr weggeht! aber bitte: wann gehts endlich weiter? wie gings denn aus? dröhnst du nun schon durch die gassen? bitte weiterschreiben! danke sehr.

  8. spieka schreibt:

    Was für eine Saucoole Site!!!! Lach mich seit 3 Stunden im Büro schlapp. Die Kollegen schaun schon komisch. Und wie gehts weiter? Hast du dein Uhrvie jetzt schon auf der Strasse oder nicht? Lass mich ja nicht auf dem trockenen sterben. Go Oswald Go… :))))

    Heinrich

  9. Christian schreibt:

    Mal wieder sehr amüsant! Hoffe es geht bald in den Endspurt =) Das schauen der letzten 3 Jahre hatte sich gelohnt, aber so lange möchte ich nicht nochmal warten müssen 😉

  10. admin schreibt:

    Musste nicht Christian. Das grand Finale kommt. 🙂

  11. Christian schreibt:

    …allein der glaube fehlt =(

  12. sailor0815 schreibt:

    Halt durch, das soll doch wohl noch klappen!!!

    Auch ich bin begeisterter Leser deiner Seite, einfach klasse und wundervoller Schreibstil 😉

    Bin quasi ein Leidensgenosse, meine Ape steht seit fast 5 Jahren in der Garage…

    Da gibt mir deine Seite immer wieder Hoffnung ;-))

  13. Don Alfredo schreibt:

    Was sagt die Welt wenns um die Österreicher und ihre Geschwindigkeit geht. Kumma heid ned kumma moang aber kuma dama.

Schreib ein Kommentar